News

65. Frankfurter Buchmesse

Willkommen Brasilien – Bem-vindo Alemanha!

Und wieder ist es soweit – am 09. September wird die 65. Frankfurter Buchmesse mit ca. 7.300 Ausstellern aus 97 Ländern eröffnet.
Ehrengast ist dieses Jahr – nach 1994 bereits zum 2. Mal – Brasilien mit dem Motto „Brasilien – Ein Land voller Stimmen“.

Die brasilianischen Bestseller-Autoren Paulo Coelho und Jorge Amado dürften jedem Literaturfreund bekannt sein – doch die brasilianische Literatur bietet weit mehr. Zwei der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen brasilianischen Literatur, Ana Maria Machado und Luiz Ruffato, werden zusammen mit weiteren 92 brasilianischen Autoren aus unterschiedlichsten literarischen Genres ihre Werke und damit die Vielfalt und den Reichtum der Literatur des Landes präsentieren.

Um diese Literatur weltweit immer mehr Lesern zugänglich zu machen ist einmal mehr zu unterstreichen:
Bücher brauchen Übersetzer – Ohne Übersetzer keine Weltliteratur und keine internationalen Buchmessen!

Eine Übersicht der neu erschienenen deutschen Übersetzungen brasilianischer Literatur erhalten Sie hier.

Mein persönlicher Tipp: Patrícia Melo. Leichendieb (Ladrão de Cadáveres), ein sozialkritischer Kriminalroman, übersetzt von Barbara Mesquita.
Melo erhält von der litprom, Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Leiteinamerika e.V., auf der diesjährigen Buchmesse den LiBeraturpreis.

Ans Herz legen möchte ich Ihnen auch den WELTEMPFANG – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung in Halle 5.0 E81. Hier können Sie u.a. eintauchen in die Welt von uns Übersetzern:
Kurz nach der Eröffnung wird hier am 09. September um 12.00 Uhr vom Literaturübersetzerverband VdÜ die Übersetzerbarke an Frau Bärbel Flad verliehen. Sie betreut seit über 30 Jahren als Lektorin im Verlag Kiepenheuer & Witsch Weltliteratur und wird „… für ihr unbestechliches Sprachgefühl, ihre Liebe zur Literatur und ihr Engagement für die Sache der Übersetzer“ ausgezeichnet.
Neben vielfältigen Vorträgen, Lesungen und Podiumsdiskussionen u.a. zu türkischerGegenwartsprosa, zur Frage „Was ist ein gutes Kinderbuch?“, zur Zensur in Mexiko oder zu den aktuellen Protesten in Brasilien u.v.m., können Sie hier auch Übersetzern über die Schultern schauen (12.10., 10.30 Uhr, Salon: Der Gläserne Übersetzer: Science Fiction) und mit ihnen über die „unsichtbare“ Übersetzung von Untertiteln (09.10., 13.30 Uhr, Bühne), über die literarische (?) Aufgabe der Übersetzung von Sachbüchern (11.10., 13.00 Uhr, Salon) oder über die Neuübersetzung von Klassikern(12.10., 16.00 Uhr, Salon) diskutieren.

Und abschließend noch der Hinweis auf eines von vielen Events in Frankfurt im Rahmen der Buchmesse:
Für Fans der Graffiti-Kunst – hier natürlich der in Brasilien:
http://www.schirn-magazin.de/STREET_ART_BRAZIL.html

Dazugehörige App: Street-Art Brazil

Leave a Reply

1 × fünf =